*
top_niger
Afrika Reise, Afrika Trekking, Abenteuer Reise, Niger
Menu
Home Home
Aktuelles Aktuelles
Touren Touren
Links & Literatur Links & Literatur
AGB AGB
Impressum Impressum
Text_center-Right

Africon Tours
Thomas Meyer-Ensass


Humboldtstraße 30
89231 Neu-Ulm

Ihre Afrika Reise mit Africon Tours:
Niger
Vom Ufer des Stroms in die Stille der Wüste

16  Tage NI 01

 

Niger, Iferouane, Agadez, Wüstentour, Kameltrekking

Die Reise führt von Niamey nach Agadez, wo die Salzkarawanen enden. Agadez das Tor zur Wüste ist die Heilige Stadt der Tuaregs. Der Tourverlauf führt hinein in das atemberaubende Air Gebirge mit seinen kleinen malerischen Oasen bis in die Stille der Wüste des Ténéré. Wir erleben die großartige Landschaft von Arakao. Wie eine Schere umklammern die Dünen der Wüste, weshalb dieses Gebiet auch die Krabbenschere genannt wird, ein einmaliges Naturschauspiel. Man sagt, das die Ténéré sei die schönste Wüste der Welt, nicht zuletzt deshalb, weil die über 300 Meter hohen Dünen sich wie sanfte Wellen über die Weite der Sahara ausbreiten. Im Tal von Anakoum finden wir kunstvollen Felsgravuren, die mehrere tausend Jahre alt sind. Sie stammen aus einer Zeit, als es in der Region noch Giraffen, Elefanten, Strauße und Nasshörner gab. Die Reise führt zu  Salzoasen entlang der alten Salzkarawanenstrassen zum Djado Plateau, mit seiner geheimnisvollen, verlassenen Stadt.

Mit etwas Glück sehen wir  zwischen November und Februar  "die Ritter der Wüste“ mit ihren Salzkarawanen durch die Sahara ziehen. Auf der Fahrt von Niamey nach Agadez erleben wir die typische Savanne Westafrikas als Kontrast zum Ténéré. In diesem Teil des Landes leben die Ethnien der Haussa und der Fulbe, die auch Peulhs genannt werden. Die Reise wird von Tuaregs geführt, die sich in der Wüste sprichwörtlich wie in  ihrer eigenen Westentasche auskennen. Sie zeigen Ihnen die Schönheiten der Wüste und die Gastfreundschaft der Menschen.

/Reiseverlauf

Niger, Iferouane, Agadez, Wüstentour, Kameltrekking


1. – 3. Tag
Abflug Deutschland und Ankunft in Niamey, der Hauptstadt des Nigers. Transfer zum Hotel.  Am frühen Morgen führt die ganztägige Fahrt durch das Land der Haussa nach Agadez, der sagenumwobenen Stadt an den Rand der Sahara, der Ténéré. Am Vormittag besichtigen Sie Agadez. Auf dem Programm stehen die Altstadt, das  Haus von Heinrich Barth, dem Afrikaforscher, das in ein kleines Museum umgewandelt wurde und die 500 Jahre alte Moschee im Zentrum der alten Handelsstadt. Nachmittags brechen wir auf in das Air Gebirge zur Oase von Elmeki.

Niger, Iferouane, Agadez, Wüstentour, Kameltrekking

4. –  6. Tag
Die Route führt heute zu den Kaskaden von Timia mitten in das Air Gebirge. In dem kleinen, klaren und kühlen See kann man sich nach der Fahrt herrlich erfrischen. Timia ist ein kleines Paradies mit Obstgärten und Palmen. Quer durch die Berge erreichen wir die  geheimnisvolle Ruinenstadt von Assodé, die ehemalige Hauptstadt der Tuaregs. Weiter geht es zur Oase von Tchintoulos, in der sich die Dattelpalmen  in tiefen, saftigen Grün von der kargen Landschaft abheben. Die Fahrt führt nach Arakaou zu dem spektakulärem Naturschauspiel, " der Krabbenschere". Die tiefdunklen, kreisrunden Gebirgszüge umklammern die riesigen, gelben Sanddünen wie eine Schere. Hoch oben von den Dünen hat man einen unvergesslichen Blick in die Ténéré.

Niger, Iferouane, Agadez, Wüstentour, Kameltrekking

7. – 9. Tag
Entlang des Air führt die Tagesetappe nach Anakom. Hier findet man auf einem Platz viele Felsgravuren aus einer Zeit, als das Klima noch feuchter war. Wir passieren  den Felskegel Areshima Sud, der einsam aus der Landschaft ragt.  Hinter dem Arbre de Ténéré schlagen wir das Lager auf. Durch die Sanddünen der Ténéré geht es zur Oase von Fachi. Hier besuchen wir die Salinen, wo unter mühseligen Umständen in sengender Hitze das Salz abgebaut wird. Wir  erleben die Einsamkeit der  Oase mit dem alten Fort. Die Tour geht weiter in Richtung Bilma mit anschließender Übernachtung unter dem unvergleichlichen Sternenhimmel der Wüste. Weiter führt die Expedition nach Dirkou, wo Proviant und Treibstoff aufgefüllt werden. Entlang des verwitterten Kaouar Gebirges via Seguedine, einem kleinen Ort inmitten der stillen Landschaft, führt die Expeditionsreise dann zur Oase von Chirfa.
Niger, Iferouane, Agadez, Wüstentour, Kameltrekking

10. – 11. Tag
Am Morgen führt die Etappe zur verlassenen Geisterstadt Djado mit ihren faszinierenden Ruinen und wir fahren weiter  in die Stille der Landschaft von Orida. Von hier aus hat man einen phantastischen Blick in die Weite der Ténéré. Wir übernachten an einem ruhigen, windgeschützten Platz und entspannen am Lagerfeuer. Durch die sanft geschwungenen  Sanddünen der Ténéré die vom stetigen Wind zu harmonischen Wellen geformt sind, führt die Route zum "Arbre Perdue“, der völlig einsam und unwirklich in der flachen Wüste liegt, bis an den Rand des Air Gebirges zu den Temetdünen. Sie sind mit über 300 Meter Höhe die höchsten Dünen der südlichen Sahara. Wir besteigen die Dünen und haben einen  traumhaften Blick in die Weite und Stille der Ténéré.

Niger, Iferouane, Agadez, Wüstentour, Kameltrekking
12. – 14. Tag
Am heutigen Tag führt die Route zu den Blauen Bergen, einem unvergesslichen Naturschauspiel. Zwischen hellblau und türkis leuchten der Felsen kontrastreich zum Blau des Himmels und dem gelben Sand der Wüste. In einem Oued ( trockner Flusslauf ) schlagen wir unser Nachtlager auf. Hinein geht es in das Air zur Oase von Iferouane und dann weiter via Gougarem, einer kleinen Oase, nach Tadek. In diesem schönen Tal finden wir viele kleine Lagerstätten von Tuaregfamilien, deren Gastfreundschaft sprichwörtlich ist. Durch flache Geröllwüste auf gut ausgebauter Strasse kehren wir nach Agadez zurück. Ein kühles Bier am Abend entspannt nach der langen Fahrt.

 Niger, Iferouane, Agadez, Wüstentour, Kameltrekking

15. – 16. Tag
Am sehr frühen Morgen  führt die Reise durch die Savannenlandschaft zurück nach  Niamey. Gegen Mitternacht  Rückflug nach Europa. Vormittags Ankunft in Deutschland.


/Leistungen: Flug ab Deutschland via Paris, Transfer, landesübliche gute Hotels, Doppelzimmer, Einzelzimmer – Zelt auf Anfrage, Halbpension während der Hotelübernachtung, Vollpension während der Zeltübernachtungen, lokale englisch / deutschsprachige Reiseleitung, Allrad für 4 Personen, Begleitfahrzeug, Zelte und Schlafmatten, Reisesicherungsschein.

/Reisecharakter: Expeditionsreise mit Geländewagen, kleinen Wanderungen, Zeltübernachtung, kaum Komfort.

/Anforderung: Hitzeverträglichkeit, normale körperliche Kondition, Toleranz, Mitwirkungsbereitschaft.

/Teilnehmerzahl: 6 – 14 Personen 

Auf Wunsch organisieren wir gerne eine Verlängerung

© Africon Tours
bottom_1
Afrika Reise, Afrika Trekking, Abenteuer Reise
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail